Arya Laya Ananas Enzym Peeling

Heute möchte ich euch ein Produkt aus der Kategorie Gesichtspflege vorstellen, die leider etwas zu kurz auf diesem Blog kommt. Eigentlich habe ich schon ewig einige Themen in Planung, aber aus unerfindlichen Gründen schaffen die es nicht bis ins Internet…

Ich war vor einigen Wochen zum ersten Mal in meinem Leben bei einer Kosmetikerin und bekam ein Enzympeeling. Das fand ich sehr angenehm, da es meine Haut viel besser von Hautschüppchen entfernt hat als mechanische Peelings und weil es meine empfindliche Gesichtshaut weniger gereizt hat. Zu Hause machte ich mich dann gleich auf die Suche nach Enzympeelings und fand zu meinem Bedauern eine nicht wirklich große Auswahl. Sehr gut soll wohl das Enzympeeling von Artdeco sein, aber ich wollte gerne etwas natürlicheres. Gefunden habe ich letztendlich nichts und habe das Thema ruhen lassen. Vor einer Woche entdeckte ich in einer Zeitschrift vom Reformhaus dann zufällig das Arya Laya Ananas Enzym Peeling. Ich war sofort angetan und habe es mir wenie Tage später im Reformhaus meines Vertrauen gekauft.

Allgemeines

Das Arya Laya Ananas Enzympeeling ist leider keine echte Naturkosmetik (hat kein entsprechende Siegel), aber die Inhaltsstoffe klingen für mich wesentlich angenehmer als die anderer Enzympeelings.

Das Peeling ist ananastypisch gelb und leicht körnig, was mich ein wenig verwundert, wo es doch kein mechanisches Peeling ist. Es ist sehr ergiebig, sodass man nur eine ca 1cm lange “Wurst” benötigt.

Es sind 75g enthalten und es kostet 14€. Ich fands im ersten Moment nicht gerade günstig, aber jetzt wo ich weiß, wie ergiebig es ist, völlig angebracht.

Meine Erfahrung

Die Anwendung ist denkbar einfach – Gesichtshaut anfeuchten und das Peeling leicht einmassieren. Dann 1-2min wirken lassen und mit reichlich Wasser abspülen. Dabei entsteht ein witziges Knistergeräusch, was mich an dieses süßes Pulver erinnert, was man sich als Kind in den Mund geschüttet hat und dabei komische Knallgeräusche von sich gegeben hat.

Beim ersten Mal habe ich den Fehler gemacht und das Peeling die komplette Einwirkzeit einmassiert. Das fand meine sensible Haut überhaupt nicht witzig und reagierte mit knallroter Haut:-/ Aber dafür war sie weich wie ein Babypopo*grins*

Heute habe ich es dann nochmal probiert und dabei das Peeling wirklich nur einmassiert und dann wirken lassen. Ergebnis – keine gereizte Haut, dafür sah die Haut ein wenig aus, als hätte das Peeling zu kurz gewirkt. Irgendwie hing überall ein wenig Haut rum, von der ich dachte, dass sie eher ab gehört. Wie es scheint, muss ich noch einfach an der Anwendung feilen. Vielleicht war es auch einfach  zuviel für meine Haut dieses Peeling 2mal in einer Woche anzuwenden.

Die Wirkung ist deutlich höher als bei einem mechanischen Peeling, daher will ich es lieber seltener verwenden.

Fazit

Ich bin fasziniert von der Wirkung von Enzympeelings und freue mich, ein halbwegs natürliches Enzympeeling gefunden zu haben.

Alle Leute, denen ein mechanisches Peeling zu reizend oder zu wenig peelend ist, empfehle ich mal einen Blick auf dieses Produkt zu werfen.

 

Kent ihr Enzympeelings? Wenn ja, mit welchen habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Comments
3 Responses to “Arya Laya Ananas Enzym Peeling”
  1. Ana sagt:

    Danke für den Tipp! Diese Art Peeling kenne ich noch nicht.
    lg ;)
    Ana kürzlich veröffentlicht..TAG: WannenaussichtenMy Profile

  2. Mel sagt:

    Enzympeeling habe ich noch nie probiert. Klingt aber sehr interessant und werde ich beim nächsten Reformhausbesuch mal anschauen.
    danke!

  3. prinzessin_paprika sagt:

    Hm, nun das mit “echter NK” ist ja auch immer noch so ein Thema:
    Schlußendlich entscheiden die Inhaltsstoffe und nicht, ob die Firma Geld für bestimmte Siegel ausgeben kann – aber das Arya Laya Peeling ist wirklich gut.

    Die besten Erfahrungen habe ich mit Enzympeelings gemacht, indem ich es abends angewendet habe und danach eine richtig tolle Feuchtigkeitspflege (zweckentfremdete Masken gehen auch) einmassiert habe.
    Ganz hervorragend ist auch das Enzympeeling von La Mer http://www.la-mer.com/index.php?id=35&xtypocommerceproduct=50&xtypocommercecat=&cHash=249394e6e3&XTCsid=71457396764339049da9e9384a163dec – das ist etwas teurer, aber durch die Pulverform noch sparsamer und komplett ohne Peelingteilchen (wie Alcina, Kanebo, Artdeco, Phyris).

    Durch die leichte Körnung des Arya Laya und die pastige Konsistenz eignet es sich auch gut für extrem rauhe oder unreine (ich sage nur Rasurpickel!) Körperregionen.
    Und wer noch den Luxusaspekt möchte, kann ja dann auf “Never A Dull Moment” von Origins zurückgreifen ;-) auch ein körniges Enzympeeling…

Leave A Comment

CommentLuv badge

Thats me

Ich bin die Autorin von The Allure ...of beauty.color.photography. Ich bin 27, wohne in Hamburg und schreibe über alles, was einem ein schönes Leben bereitet.